Trockenfutter für Hunde und Katzen in Deutschland

Neueste statische Erhebungen zeigen, wie beliebt Trockenfutter für Hunde und Katzen geworden ist. In 2011 schaffte es das Trockenfutter auf Platz 1. Das Produktionsvolumen von 500 Tonnen Trockenfutter machte einen Anteil von 36 Prozent aus. Auf 32 Prozent belief sich darüber hinaus der Anteil an Nassfutter. Alles in allem machen diese Futterberge nachdenklich. Wie viele Hunde und Katzen muss es geben, damit solche Mengen an Trockenfutter, Nassfutter und – nicht zu vergessen – Snacks verköstigt werden?

Trockenfutter und seine vierbeinigen Abnehmer

Im Jahre 2011 haben sich der erfolgreichen Vertilgung dieser riesigen Futtermengen 5,4 Millionen Hunde und 8,2 Millionen Katzen angenommen. Ziemlich hungrig zeigten sich Fellnasen, aber welches Haustier kann schon widerstehen, wenn der Futternapf mit schmackhaftem Trockenfutter gefüllt wird. Da kauen und schmatzen sie um die Wette und lecken die Schälchen bis zum letzten Krümel leer.

Tierbesitzer in Deutschland

Die Tierliebe der Deutschen ist unumstritten. Jeder fünfte hat einen Hund oder eine Katze. 1,3 Millionen Menschen leben sogar mit beiden Tierarten zusammen unter einem Dach. Vielen Hunden und Katzen ist in deutschen Haushalten eine friedliche Zwei- oder Dreisamkeit mit Artgenossen vergönnt. Immerhin 13 Prozent aller Hundebesitzer haben zwei Hunde, 3 Prozent sogar drei und mehr. Bei den Katzenbesitzern sind es beachtliche 25 Prozent, bei denen zwei Katzen durch die Wohnung pirschen und weitere 6 Prozent, die drei und mehr Samtpfoten beherbergen.

Trockenfutter – je größer der Sack desto preiswerter

Natürlich geben es nicht immer die Wohnverhältnisse her, mehr als eine Katze oder einen Hund zu halten. Zudem ergeben sich aus Tierarztkosten, Steuern und Haftpflichtversicherung oft stolze Sümmchen. Den kleinsten Mehrkostenanteil nimmt hier noch das Trockenfutter ein. Je größer die Verpackungseinheit ist, desto geringer wird der Kilopreis. Somit greifen Hunde- und Katzenbesitzer gerne auf die großen Futtersäcke zurück, insbesondere, wenn sie mehrere hungrige Mäulchen stopfen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.