Welche Katzenfutter Hersteller sind die besten?

Rohasche Katzenfutter was soll das heißen? Wir klären auf!

Sicher haben Sie sich die Inhaltsstoffe Ihres Katzenfutters schon einmal genauer angesehen und sind dabei auf den merkwürdigen Begriff „Rohasche“ gestoßen und sich gefragt Rohasche Katzenfutter…? Ist im Katzenfutter etwa verbranntes Zeug drin? Wozu soll das gut sein?

Ehe wir uns der Frage widmen, wie viel Rohasche ins Katzenfutter gehört, sollten wir erklären, was sich dahinter überhaupt verbirgt. Rohasche hat nichts mit verbrannten Tieren zu tun. Es handelt sich dabei eher um einen theoretischen Wert. Würde man 100 Gramm Katzenfutter jeglichen Wassers entziehen und es dann verbrennen, würde die Rohasche übrig bleiben. Fette, Eiweiß und Kohlenhydrate fallen dem Futter zum Opfer. Übrig bleibt die Rohasche.

Rohasche Katzenfutter
Wie viel Rohasche sollte im Katzenfutter sein?

Sie enthält lebenswichtige Mineralien und Spurenelemente. Dazu gehören zum Beispiel Eisen, Zink und Jod, Kupfer, Kalium, Mangan, Phosphor und Natrium. Es handelt sich dabei also um alles andere als ein Abfallprodukt. Je höher der Anteil an Rohasche im Katzenfutter ist, umso mehr dieser Spurenelemente sind also enthalten.

Rohasche Katzenfutter ok aber wie viel ist gesund?

Die meisten Katzenfuttersorten enthalten zwischen 2 % und 5 % Rohasche. Das klingt wenig, aber Sie müssen bedenken, dass der Großteil von Katzenfutter aus Wasser und Proteinen bestehen sollte. Unter dieser Berücksichtigung sind „die paar Prozent“ also gar nicht mehr so wenig. Grundsätzlich ist ein „zu viel“ an Rohasche im Katzenfutter genauso gefährlich, wie ein „zu wenig“. Katzen, die zu wenig Spurenelemente und Mineralien bekommen, leiden schnell an stumpfem Fell, einem schwachen Immunsystem und schlechten Zähnen. Katzen, die zu viel davon bekommen, können aber an Verdauungsbeschwerden, Nierenschäden und Zahnstein leiden.

Rohasche Katzenfutter mhhh ok?

Rohasche Katzenfutter
Rohasche Katzenfutter – wie viel ist gesund?

In der Regel kann man sich getrost auf den Rohaschewert eines normalen Katzenfutters verlassen. Nur trächtige Katzen und Kätzchen oder sehr alte Katzen können einen erhöhten Bedarf haben und benötigen ein entsprechend reichhaltiges Katzenfutter. Zwar ist der Anteil an Rohasche nicht unwichtig, wesentlich bedeutsamer sind aber der Fleischanteil sowie der Verzicht auf Zucker und künstliche Zusatzstoffe (als E-Nummern erkennbar). Probieren Sie doch einmal unseren kostenlosen Futtercheck aus. Damit finden Sie ganz leicht heraus, welches Katzenfutter für Ihren Stubentiger die beste Wahl ist.

Hinterlassen Sie ein, zwei Sätze und seien Sie kein Spielverderber!

Rohasche Katzenfutter? Hier der Futtercheck

Futtercheck_Hund-und-Katze

› Jetzt NEU Futtercheck inkl. kostenlose Futterproben. Im Futtercheck können Sie sich kostenlos für die passenden Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anmelden. Kaufen Sie nie wieder das falsche Futter und finden Sie jetzt das bestbewertete und passende Futter für Ihr Haustier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.