Balinesekatze Krankheiten

Krankheiten bei der Balinese

Der Balinese ist alles in allem eine sehr robuste Katzenrasse. Dennoch kann es zu gewissen Krankheiten kommen, die vor allem für den eng verwandten Siam typisch sind. Ein seriöser Züchter nimmt auffällige Tiere sofort aus der Zucht. Anders als beim Vermehrer, der seine Rassekatzen sehr billig verkauft, ist die Gefahr einer Erkrankung hier also sehr gering. Gänzlich ausschließen lässt sie sich allerdings leider nie. Eine gute Zucht in Kombination mit regelmäßigen Besuchen beim Tierarzt sind das beste Mittel, um ernsthaften und kostspieligen Krankheiten vorzubeugen.

Die Hypertrophe Kardiomyopathie – eine Herzkrankheit – sowie die Gangliosidosis – eine Speicherkrankheit – sind beim Balinesen vergleichsweise häufig vertreten. Sie erscheinen allerdings nur, wenn beide Elternteile krank sind. Die Krankheiten lassen sich in den ersten Lebensmonaten feststellen und sind durch eine gute Zucht leicht vermeidbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.