Abessinier Krankheiten

Krankheiten bei Abessinier Katzen

Wie bei allen Rassekatzen gibt es auch bei der Katzenrasse Abessinier einige Krankheiten, die genetisch bedingt sind und hier häufiger auftreten, als bei anderen Katzenrassen. Während schwerwiegende Krankheiten zum Tod führen können, sind andere harmlos oder stehen einem langen, schmerzfreien Katzenleben mit der richtigen Therapie nicht im Wege. Wer seine Katze bei einem verantwortungsvollen Züchter kauft, der minimiert das Risiko einer ernsthaften Erkrankung, gänzlich ausgeschlossen werden kann es aber auch hier nicht. Die folgenden Abessinier Krankheiten treten besonders häufig auf.

Progressive Retina-Athrophie

Diese Krankheit, auch bekannt als Netzhautschwund, fasst gleich mehrere Veränderungen am Auge der Katze zusammen. In der Regel führt sie zur Zerstörung der Netzhaut, was wiederum eine Nachtblindheit verursacht. Die Krankheit tritt normalerweise in den ersten sechs Lebensjahren auf, weshalb insbesondere Zuchttiere streng kontrolliert werden müssen.

Pyruvatkinasemangel

Bei der Pyruvatkinase handelt es sich um ein Enzym im Körper von Menschen und Tieren. Ein Mangel kann bei Katzen zu Blutarmut führen. Während manche Katzen nur bei Stress Anzeichen von Blutarmut zeigen, sind andere Katzen permanent davon betroffen. Ein DNA-Test kann frühzeitig Aufschluss darüber geben, ob die eigene Katze Träger des Gendefekts ist. Mit solchen Tieren sollte dann nicht mehr gezüchtet werden.

Renale Amyloidose

Diese Krankheit bezeichnet eine Stoffwechselstörung, die zu chronischer Niereninsuffizienz und damit dem Tod der Katze führen kann. Vor allem Kater sind von dieser Krankheit betroffen. Ob sie wirklich vererbt wird oder ob es einen anderen Auslöser für die Krankheit gibt, wurde bisher noch nicht sicher geklärt.

Patellaluxation

Die Patellaluxation kommt bei verhältnismäßig vielen Hunden und Katzen vor. Es handelt sich dabei um eine Verformung der Kniescheibe oder des Gelenks, was wiederum zu einer Kneischeibenverrenkung führt. Es gibt verschiedene Schweregrade, die die Katze mehr oder weniger beeinträchtigen. Von leichten Bewegungsstörungen bis hin zur Lähmung der Katze ist alles möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.