Welches Katzenfutter für kastrierte Katzen?

Katzenfutter ohne Getreide

Wer seine Katze gut ernähren will, der sollte nicht nur auf den Preis des Katzenfutters und einen hohen Fleischanteil achten. Ebenso wichtig wie der Gehalt an Rohasche ist beispielsweise auch der Verzicht auf Getreide. „Katzenfutter ohne Getreide“ sieht man mittlerweile „fast“ auf jeden Futterpackung. Zwar ist Getreide nicht prinzipiell schlecht für die Katze, dennoch sprechen viele Gründe dagegen. Von Katzenbesitzern wird vor allem die Tatsache angeführt, dass eine Katze in der freien Wildbahn überhaupt kein Getreide fressen würde. Da er nicht auf ihrem natürlichen Speiseplan steht, hat er folglich auch nichts in ihrem Futter zu suchen. Im Grunde ist Getreide nichts anderes als ein billiger Sattmacher, der den Futtermittelhersteller die höheren Kosten für gutes Fleisch erspart.

Katzenfutter ohne Getreide
Katzenfutter ohne Getreide? (Siehe weiter unten)

Doch es gibt noch andere Gründe, wieso Katzenfutter ohne Getreide sein sollte. Bei vielen Tieren löst dieser Nährstoff Allergien aus. Das erkennen Sie zum Beispiel daran, dass Ihr Tier sich häufig kratzt, erbricht oder Durchfall hat. Lassen sich Parasiten durch den Tierarzt ausschließen, dann liegt eine Allergie gegen das Getreide sehr nahe. Spätestens jetzt ist es also sinnvoll, auf ein getreidefreies Katzenfutter umzusteigen.

Im Handel können Sie eine ganze Reihe von Katzenfuttersorten finden, die auf Getreide jeder Art verzichten. Meistens erkennen Sie sie an dem Zusatz „Sensitive“. Dazu gehören zum Beispiel die folgenden Katzenfuttersorten:

  • Purizon
  • Granata Pet
  • Acana
  • Animonda Carny
  • Applaws
  • Bozita
  • Sanabelle Sensitive
  • Catz Finefood

Bitte beachten Sie: Nicht alle Hersteller von Katzenfutter verkaufen jede einzelne Sorte als getreidefrei. Manchmal verzichten nur ein, zwei Sorten auf Getreide, während es in allen anderen Sorten einer Marke vorhanden ist. Werfen Sie vor dem Kauf deshalb unbedingt noch einmal einen Blick auf die Inhaltsstoffe.

Katzenfutter ohne Getreide
Katzenfutter ohne Getreide selber kochen?

Natürlich ist Getreide noch längst nicht alles, worauf man bei einem guten Katzenfutter achten sollte. Lassen Sie sich nicht von einem hohen Wert an Rohprotein in die Irre führen. Hiermit kann auch pflanzliches Eiweiß gemeint sein, das für die Katze nicht verwertbar ist. Achten Sie also auf einen hohen Fleischanteil, wählen Sie Katzenfutter ohne Zucker und ohne E-Nummern. Dahinter verbergen sich chemische Zusatzstoffe wie Aromen, Farbstoffe und Konservierungsstoffe.

Jede Katze ist anders. Eine robuste Europäisch Kurzhaar kann man sicher nicht mit einer Rexkatze vergleichen. Deshalb empfehlen wir Ihnen vor dem Katzenfutterkauf unseren kostenlosen Futtercheck. Er berücksichtigt neben dem Verzicht auf Getreide auch andere Dinge wie Alter, Größe und Gewicht und ermittelt Ihnen das Katzenfutter, das zu den individuellen Bedürfnissen Ihrer Mieze am besten passt.

Katzenfutter ohne Getreide Futtercheck

Futtercheck_Hund-und-Katze

› Jetzt NEU Futtercheck inkl. kostenlose Futterproben. Im Futtercheck können Sie sich kostenlos für die passenden Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anmelden. Finden Sie jetzt das bestbewertete und passende Futter für Ihr Haustier:

  • Getreidefreies Katzenfutter, was sagen Sie dazu?
  • Wie viel Getreide ist Ihrer Meindung gut / schlecht?
  • Wie stehen Sie zu den Testberichten aus Medien?
  • Was würden Sie anderen Katzenbesitzern empfehlen?

Es gibt unterschiedliches Katzenfutter, keine Frage. Ob Katzenfutter ohne Getreide, ohne tierische Nebenerzeugnisse, ohne Tierversuche, Katzenfutter ohne Zucker, ohne Zusatzstoffe uvm.. Do welches Katzenfutter ist wirklich DAS RICHTIGE?

Hinterlassen Sie ein Kommentar und teilen Sie Ihre Meinung mit den anderen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.