Hunderasse Zwergschnauzer

Beschreibung der Hunderasse Zwergschnauzer

  • Gewicht: 4 bis 8  Kilogramm
  • Herkunftsland:  Deutschland
  • Schulterhöhe:  maximal 35 Zentimeter
  • FCI-Nummer:  183
  • Haar:  Kurzes, rauhes Fell.
  • Gestalt: Ein kleiner und kompakter, sehr muskulöser Hund
  • Farbe: Einfarbig Schwarz oder Weiß, aber auch Pfeffer-Salz und Schwarz-Silber
  • Lebenserwartung:  Etwa 15  Jahre
  • Besondere Wesenszüge:  Aufmerksam und wachsam, klug und unerschrocken

 

Hunderasse Zwergschnauzer
Der Familienliebling! – Die Hunderasse Zwergschnauzer

Hunderasse Zwergschnauzer – Herkunft

Ursprünglich ist der Zwergschnauzer eng mit dem Pinscher verwandt. Tatsächlich unterscheiden sich beide Hunderassen nur durch das unterschiedlich rauhe Fell. Der Zwergschnauzer wird bereits seit 1880 gezüchtet, wurde aber noch bis ins 19. Jahrhundert hinein als „rauhaariger Pinscher“ in den Zuchtbüchern geführt. Insbesondere der Zwergschnauzer, aber auch seine größeren Verwandten Schnauzer und Großschnauzer, wurden in der Vergangenheit vor allem für die Jagd auf Mäuse und Ratten eingesetzt. Heute hat er fast nur noch Funktion als Familienhund.

Hunderasse Zwergschnauzer – Beschreibung

Der Zwergschnauzer wird maximal 35 Zentimeter hoch und hat dabei ein Gewicht von bis zu acht Kilogramm. Sein Körperbau ist sehr muskulös und kompakt. Er ist annähernd quadratisch, die Schultern sind also genauso hoch, wie der Rücken lang ist. Die Schnauze ist lang und kräftig mit einem geraden Stop. Die Ohren sind seitlich angebracht und hängen nach unten.

Das maßgebliche Unterscheidungsmerkmal zwischen dem Zwergschnauzer und dem Pinscher ist das kurze, rauhe Fell. Es ist sehr dicht und schützt den Hund gut vor Kälte und Wasser. Das Fell ist in den meisten Fällen Schwarz oder Schwarz-Silber, seltener Weiß.

Hunderasse Zwergschnauzer – Eigenschaften

Hunderasse Zwergschnauzer
Hunderasse Zwergschnauzer

Als ehemaliger Rattler ist der Zwergschnauzer sehr bewegungsfreudig, wachsam und mutig. Er hat vor Fremden und anderen Hunden keine Scheu, legt aber dennoch ein gewisses Misstrauen an den Tag. Darüber hinaus kann der Zwergschnauzer sehr stur sein. Ohne gute Erziehung wird er immer um eine dominante Position in der Familie kämpfen. Er ist deshalb nur für erfahrene Hundehalter eine gute Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.