Hunderasse Pudel

Beschreibung der Hunderasse Pudel

  • Gewicht: Je nach Unterart bis zu 40 Kilogramm
  • Herkunftsland:  Frankreich
  • Schulterhöhe:  Je nach Unterart bis zu 60 Zentimeter
  • FCI-Nummer:  172
  • Haar:  Lockig und dicht
  • Gestalt: Ein sportlicher und muskulöser Hund mit quadratischem Körperbau und langer Schnauze
  • Farbe: Schwarz, Braun, Weiß, Silber, Red und Apricot
  • Lebenserwartung:  Etwa 15 Jahre
  • Besondere Wesenszüge: Ein sehr intelligenter Familienhund, wegen seines Bewegungsdranges auch hervorragend für Hundesportarten geeignet. Wird auch als Blindenhund und als Katastrophenhund eingesetzt.

 

Hunderasse Pudel
Hunderasse Pudel: Nur die Frisuren unterscheiden sich sehr stark 🙂

Hunderasse Pudel – Herkunft

Der Pudel wird bereits seit Jahrhunderten in Frankreich gezüchtet. Man setzte ihn damals vor allem als Jagdhund ein, wegen seiner guten Schwimmfähigkeiten insbesondere zur Wasserjagd. Daher rührt auch der Name, denn das altdeutsche Wort „Puddeln“ bedeutet so viel wie „im Wasser planschen“. Die offizielle Zucht begann zum Ende des 19. Jahrhunderts. Damals begann man damit, ihn weniger auf die Jagd hin zu züchten, als zum Begleithund. Seine Jagdfähigkeiten hat der Pudel deshalb mittlerweile verloren, er ist allerdings noch außerordentlich apportierfreudig.

Lange Zeit stritt man sich darüber, in welchem Land die Hunderasse Pudel eigentlich ihren Ursprung hat. Neben Frankreich standen auch Deutschland und Russland zur Diskussion. Erst in den 1930er Jahren entschied man schließlich, dass der Pudel aus Frankreich stammte. Etwa zur selben Zeit legte man neben kleinen und großen Pudeln auch noch den Zwergpudel als Rassestandard fest. Seit wenigen Jahren gibt es darüber hinaus noch den noch kleineren Toy Pudel. Durften Pudel anfänglich nur in Schwarz, Weiß und Braun gezüchtet wurden, kamen in den 1970er Jahren auch Silberne und Apricotfarben hinzu. Eine Standardisierung von zweifarbigen Pudeln konnte sich nicht durchsetzen.

Hunderasse Pudel – Beschreibung

Je nach Typ ist der Pudel bis zu 60 Zentimeter (Großpudel), 45 Zentimeter (Kleinpudel), 35 Zentimeter (Zwergpudel) oder 28 Zentimeter (Toypudel) groß. Er hat einen sehr quadratischen Körper mit schmaler Brust, so dass die Beine sehr lang und elegant wirken. Der Gang hat etwas regelrecht Tänzerisches.

Das Fell des Pudels ist typischerweise dicht und lockig. Da das Fell im Zweifelsfall sehr lang wachsen kann, ist es nötig, das Fell regelmäßig zu scheren, damit die Locken sichtbar sind. Von Natur aus wäre der Pudel also ein langhaariger Hund, lediglich die Schur sorgt dafür, dass es nur mittellang ist.

Hunderasse Pudel – Eigenschaften

Obwohl die meisten Hunde recht intelligent sind, ist die Hunderasse Pudel hier überdurchschnittlich. Sie ist damit perfekt auch für anspruchsvollere Verwendungsarten einsetzbar. So nutzt man den Pudel zum Beispiel als Blindenhund, Leichensuchhund und Katastrophenhund. Als aktiver, aber sehr freundlicher und kinderlieber Hund ist der Pudel auch sehr gut als Familienhund geeignet. Wegen seiner Bewegungsfreude sollte man viel mit ihm apportieren oder mit ihm Hundesportarten wie Agility oder Obedience betreiben, um ihn körperlich und geistig genügend auszulasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.