Hunderasse Malteser

Beschreibung der Hunderasse Malteser

  • Gewicht: 3-4 Kg
  • Herkunftsland:  Mittelmeer, Patronat Italien
  • Schulterhöhe:  Bis zu 25 Zentimeter
  • FCI-Nummer:  65
  • Haar:  Normalerweise lang und glatt ohne Unterwolle
  • Gestalt: Ein sehr kleiner Hund mit bodenlangem Fell, dunklen Augen und einer leicht gebogenen Rute
  • Farbe: Ausschließlich Weiß, Elfenbein ist unerwünscht, wird aber toleriert
  • Lebenserwartung:  Etwa 15 Jahre
  • Besondere Wesenszüge: Der Malteser ist ein sehr lebhafter, aber freundlicher Hund. Er ist am liebsten den ganzen Tag in der Umgebung seiner Menschen und lässt sich deshalb gerne überallhin mitnehmen. Mit Kindern, anderen Hunden und Katzen verträgt er sich normalerweise problemlos.

 

Hunderasse Malteser
Glückliche  Malteser – Besitzerin

Hunderasse Malteser – Herkunft

Obwohl der Name die Vermutung nahe legt, stammt der Malteser aller Wahrscheinlichkeit nach nicht aus Malta. Als naheliegender gilt, dass die Phönizier diesen Hund vor 2.000 Jahren aus Ägypten mitbrachten und von hier aus im ganzen Mittelmeerraum verbreitete. Bereits um 500 vor Christus malte man Hunde auf Vasen, die dem Malteser sehr ähnlich sehen. Dennoch lässt sich bis heute nicht zweifelsfrei sagen, ob es sich dabei wirklich schon um Malteser handelte.

Anfänglich züchtete man den Malteser vor allem, um Mäuse und Ratten aus Lagerhäusern und von Schiffen fern zu halten. Möglich ist auch, dass man den Malteser aus einer mittelgroßen, weißen Schäferhunderasse entwickelt hat. Auch das ist bisher allerdings nicht belegt.

Hunderasse Malteser – Beschreibung

Mit einer Schulterhöhe von 25 Zentimetern beim Rüden (Hündinnen sind kleiner) ist der Malteser nicht größer als eine Katze. Sein Fell ist immer bodenlang, fein und Reinweiß. Unterwolle hat dieser Hund keine, das Fell selbst ist sehr seidig und entsprechend pflegebedürftig. Der Malteser hat einen quadratischen, schlanken Körperbau.

Hunderasse Malteser – Eigenschaften

Im Allgemeinen wir die Hunderasse Malteser als intelligent und anhänglich bezeichnet. Damit ist er ein guter Gesellschaftshund. Gerade bei einer unerfahrenen Hand versucht diese Rasse aber auch, ihre Grenzen beim Halter immer wieder auszuloten. Konsequenz und Erfahrung gehören also zur Haltung dazu.

2 Gedanken zu „Hunderasse Malteser

  1. Unser Malteserrüde ist 4 Jahre alt –
    Frisst lieber Nassfutter als Trockenfutter – ist aber wahrscheinlich nicht so gut für seine
    Zähne.

    1. Hallo Rita,

      vielen Dank für dein Kommentar.
      Was die Zähne angeht so bin ich mir nicht sicher, ob dies dann wirklich nicht so gut ist.
      Eine Abwechslung könnte man ja womöglich durch einen guten Snack (Kauknochen) herbeiführen…?

      Liebe Grüße
      Alexander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.