Hunderasse Bullmastiff

Beschreibung der Hunderasse Bullmastiff

  • Gewicht: 45-59 Kilogramm
  • Herkunftsland: Großbritannien
  • Schulterhöhe: 60-68 cm
  • FCI – Nummer: 157
  • Haar: Kurz und dicht; rauh
  • Gestalt: Ein mittelgroßer, gut bemuskelter Hund mit breitem Kopf.
  • Farbe: Rot, Rehfarben und gestromt
  • Lebenserwartung: Bis zu 10 Jahre
  • Besondere Wesenszüge: Fremden gegenüber zurückhaltend, dem Rudel gegenüber zuverlässig und hingebungsvoll.

Hunderasse Bullmastiff – Herkunft

Hunderasse Bullmastiff
Hunderasse Bullmastiff: So glücklich sieht die Hunde

Während die meisten Hunderassen schon im Mittelalter oder zu Beginn der frühen Neuzeit gezüchtet wurden, tauchte die Hunderasse Bullmastiff erst im 19. Jahrhundert das erste Mal in Schriften auf. Er gehört damit zu den jüngeren Hunderassen Großbritanniens. Seine Entstehung geht auf den Old English Mastiff und die Old English Bulldog zurück. Er wurde vor allem als Schutzhund von Wildhütern eingesetzt, da die Wilderei zu dieser Zeit im ganzen Land populär war. Um die – teilweise sehr aggressiven – Wilderer zu stellen, benötigten die Wildhüter entsprechend starke und furchteinflößende Hunde.

Nachdem man Mastiff und Bulldog miteinander gekreuzt hatte, fügte man zur Verbesserung des Geruchssinns und der Fährtengängigkeit später noch den Bloodhound in den Stammbaum ein. So entstand der Bullmastiff, damals besser bekannt als „Gameskeeper’s Nightdog“. Im jahr 1924 wurde die Hunderasse vom britischen Kennel-Club anerkannt.

Hunderasse Bullmastiff – Beschreibung

Der Bullmastiff ist in der Regel fast so schwer, wie er groß ist. Damit ist er ein großer, sehr massiger und kräftiger Hund. Seine kurzen und glatt anliegenden Haare sind in der Regel Rot oder Rotbraun und können auch gestromt sein. Lediglich der breite Schädel hat eine schwarze Maske. Die Rute ist lang und mit kurzen Haaren besetzt, während die kleinen Ohren hoch am Kopf sitzen.

Hunderasse Bullmastiff – Eigenschaften

Hunderasse Bullmastiff
Nachdenklich: Die Hunderasse Bullmastiff

Auch heute noch hat der Bullmastiff einen hervorragenden Geruchssinn und einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Da er beim Stellen von Fremden sehr besonnen vorgeht und keine unnötigen Verletzungen verursacht, ist er nach wie vor sehr als Schutzhund gefragt. Nach den Richtlinien des Rassestandards ist er außerdem verlässlich, lebhaft und treu und damit der ideale Gefährte für jede Lebenslage.

Passend zum Thema: Hunderasse Bullmastiff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.