Hunderasse Englische Bulldogge

Beschreibung der Hunderasse Englische Bulldogge

  • Gewicht: Bis 25 Kilogramm
  • Herkunftsland:  Großbritannien
  • Schulterhöhe:  Etwa 35 Zentimeter
  • FCI-Nummer:  149
  • Haar:  Kurz und glatt
  • Gestalt: Ein mittelgroßer, sehr massiger Hund mit vielen Muskeln und einem großem Kopf. Auffällig sind die flache Schnauze, der kurze Schwanz und die teilweise faltige Haut.
  • Farbe: Es sind praktisch alle Farben erlaubt, bis auf Schwarz
  • Lebenserwartung:  Etwa zehn Jahre
  • Besondere Wesenszüge:  Die Englische Bulldogge ist aufmerksam und mutig, aber trotz ihres Aussehens alles in allem sehr freundlich und treu. Zwar hat sie ihren eigenen Kopf, ist aber dennoch leicht zu erziehen.
Hunderasse Englische Bulldogge
Da kann man nur lächeln: Hunderasse Englische Bulldogge (siehe weiter unten)

Hunderasse Englische Bulldogge – Herkunft

Hunderasse Englische Bulldogge
Diesen Hund muss man einfach lieben!

Angeblich hat die Englische Bulldogge ihren Ursprung bereits im 6. Jahrhundert vor Christus, als Phönizier ihre Hunde mit den Doggen kreuzten, die damals schon in Britannien lebten. Ob das wirklich stimmt, kann aber bezweifelt werden. Schriftlich erwähnt wird diese Hunderasse erst im 13. Jahrhundert unter dem Namen „Bonddog“. Es bedeutet „kühn“ und trifft den Verwendungszweck damit ganz gut. Als Bullenheißer eingesetzt, war sie ein reiner Kampfhund für die Jagd und Wetten. Deshalb legte man bei der Zucht viel Wert auf Aggressivität und einen kräftigen Kiefer, so dass der Hund sich in Bullen verbeißen konnte.

Als man 1835 die Hundekämpfe in Großbritannien verbot, hätte das beinahe das Ende der Hunderasse Englische Bulldogge bedeutet. Dreißig Jahre später gründete man mit dem „Bulldog Club“ den ersten Rassehunde-Club und legte einen ersten Rassestandard fest. Da die Englische Bulldogge als Kampfhund nicht mehr gefragt war, konzentrierte man sich stattdessen darauf, einen friedlichen Familienhund zu züchten. Maßgebliche Änderungen in den Zuchtstandards folgten erst 2009 wieder, als der britische Kennel Club beschloss, die Standards mehr an der Gesundheit des Tieres auszurichten.  Auch die anderen Zuchtvereine übernahmen diese Standards nach teils heftigen Protesten.

Hunderasse Englische Bulldogge – Beschreibung

Da die Englische Bulldogge vergleichsweise klein ist, wirkt sie mit ihren 25 Kilogramm Gewicht besonders massig. Der Kopf ist im Vergleich zum Körper recht groß und hat eine kurze Schnauze mit hoch angesetzten Ohren, den sogenannten Rosenohren. Die Rute selbst sitzt vergleichsweise tief und ist nach unten gebogen. Eine fehlende oder eingedrehte Rute ist hier nicht erwünscht. Nach den neuen Zuchtstandards wird die Nase wieder größer gezüchtet, während der Kopf selbst kleiner und weniger faltig werden soll. Damit soll eine bessere Atmung ermöglicht werden.

Das Fell der Englischen Bulldogge ist sehr kurz und glatt, aber auch sehr dicht. Bis auf Schwarz sind hier praktisch alle Farben erlaubt, also auch Rot, gestromte Tiere und gescheckte Hunde.

Hunderasse Englische Bulldogge – Eigenschaften

Hunderasse Englische Bulldogge
Die Eigenschaften der Hunderasse: Englische Bulldogge

Die Englische Bulldogge ist ein mittelmäßig intelligenter Hund mit großem Herz und entsprechendem Beschützerinstinkt. Die ursprünglich angezüchtete Aggressivität ist heutzutage kaum noch zu entdecken, so dass eine gut erzogene Bulldogge problemlos auch mit Kindern, Katzen und anderen Hunden gehalten werden kann. Sie gilt als loyal und zuverlässig, auch wenn sie hin und wieder ihren eigenen Kopf durchzusetzen versucht. Fremden gegenüber ist sie recht kühn und versucht Menschen wie Hunde einzuschüchtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.