Hunderasse Dackel

Beschreibung der Hunderasse Dackel

  • Gewicht: Bis zu 9 Kilogramm
  • Herkunftsland: Deutschland
  • Schulterhöhe: Je nach Variante Dackel, Zwergdackel, Kaninchendackel bis zu 27 Zentimeter
  • FCI-Nummer: 148
  • Haar: Je nach Varietät kurz, lang oder rauh
  • Gestalt: Ein sehr kleiner Hund mit langem, muskulösem Körper und kurzen Beinen. Die Nase ist lang, die Ohren groß und hängend.
  • Farbe: Einfarbig Rot, Schwarz-Braun oder gefleckt
  • Lebenserwartung: 14 bis 17 Jahre
  • Besondere Wesenszüge: Sehr selbstbewusst und mutig, deshalb gerne zur Jagd eingesetzt. Ist nicht allzu sehr auf den Menschen fixiert und benötigt deshalb eine konsequente Erziehung. Wegen des großen Selbstbewusstseins kann es zu Konfrontationen mit größeren Hunden kommen.
Hunderasse Dackel
Hunderasse Dackel mit Lang- oder Kurzhaar

Hunderasse Dackel – Herkunft

Der Dackel, offiziell eigentlich Dachshund, aber auch Teckel, ist eine der ältesten Hunderassen in Deutschland. Bereits zur Zeit der Kelten soll es Hunde mit sehr kurzen Beinen gegeben haben, die zur Jagd eingesetzt wurden. Ob es sich dabei allerdings wirklich um Vorfahren der Hunderasse Dackel handelt oder ob der ähnliche Körperbau auf einem Zufall beruht, lässt sich heute aber nicht mehr sagen.

Im Mittelalter begann man damit, gezielt Jagd auf Füchse und Dackel zu machen, da diese eine große Gefahr für die Landwirtschaft bedeuteten. Da diese Tiere sich vor allem unter der Erde in ihrem Bau aufhielten, benötigte man einen Hund, der klein, mutig und intelligent genug war, um Fuchs und Dachs unter der Erde zu stellen. Aus den für diese Jagd gezüchteten Hunden entstand dann der heutige Dackel. Spätestens 1560 wurden Dackel zum ersten Mal in einem Hundebuch erwähnt, als 1840 das erste deutsche Hundestammbuch veröffentlicht wurde, waren hier bereits mehr als 50 verschiedene Dackelarten verzeichnet. Wenige Jahre später gründete sich der „Deutsche Teckelclub“ mit über 25.000 Mitgliedern, der maßgeblich die Rassestandards für diesen Hund festlegt.

Hunderasse Dackel – Beschreibung

Der Dackel ist mit einem Gewicht von maximal neun Kilogramm und einer Schulterhöhe von bis zu 27 Zentimetern eine der kleineren Hunderassen auf der Welt. Typisch für ihn sind der längliche Körper und die dünnen Beine, weshalb der Dackel gerade im Ausland auch gerne als „Wiener“ (Wurst) bezeichnet wird. Das Fell kann je nach Variante kurz, lang oder rauh sein und ist in den Farben Rotbraun, Schwarz-Braun oder gefleckt erlaubt.
Der Kopf des Dackels ist schmal und länglich, auffallend sind die großen, runden Schlappohren und die dunklen Knopfaugen. Eine Besonderheit des Dackels ist, dass man ihn nicht in Schulterhöhe misst, sondern im Brustumfang, da man so entscheiden kann, ob der Dackel in einen Fuchs- oder Dachsbau passt oder nicht.

Hunderasse Dackel – Eigenschaften

Um sich gegen einen Fuchs oder Dachs durchzusetzen benötigt der Dackel ein sehr starkes Selbstbewusstsein. Es ist auch darin begründet, dass der Dackel im Bau ohne seinen Herrn entscheiden muss, wie das Beutetier ergriffen wird. Aus diesem Grund benötigt der Dachshund bei seiner Erziehung eine konsequente, aber liebevolle Hand. Da er auch vor größeren Hunden keine Angst hat, muss man hier immer damit rechnen, dass der Teckel sich mit anderen Tieren anlegt. Deshalb sollte man ihn nicht mit kleinen Kindern allein auf Spaziergänge schicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.