Collie Krankheiten

Krankheiten beim Collie

Als Rassehund bleibt der Collie ebenso wenig von bestimmten Erbkrankheiten verschont, wie andere Hunderassen. Sie wurden im Laufe der Jahre versehentlich angezüchtet und lassen sich aus den Genen so leicht nicht mehr entfernen. Ein seriöser Züchter achtet auf erkrankte Tiere und sortiert sie sofort aus. Dadurch ist das Risiko einer schwierigen Erkrankung beim Züchter wesentlich geringer als bei einem Vermehrer. Dennoch können Sie auch hier leider nicht immer davon ausgehen, dass Ihr Hund auch wirklich gesund ist. Mit den folgenden Krankheiten müssen Sie – neben Infektionskrankheiten – am häufigsten rechnen:

  • Unverträglichkeit gegen Medikamente

Auf besondere Medikamente reagieren Collies überdurchschnittlich stark. Selbst einfache Impfpräparate können zum Medikamenteschock mit Erbrechen, Störungen in der Bewegung und Koma führen. Nicht selten folgt darauf auch der Tod des Tieres. Diese Überempfindlichkeit gilt allerdings nicht für die ganze Hunderasse, sondern nur bei einzelnen Tieren. Dennoch sollte ein guter Tierarzt entsprechende Medikamente nach Möglichkeit gar nicht erst verabreichen.

  • Merle-Gen-Defekt

Diese Krankheit betrifft eigentlich alle Hunde- und Katzenrasse mit Merlefarben. Die meisten Zuchtverbände schließen diese Farbe deshalb konsequent aus, der Collie darf allerdings in Merle gezüchtet werden, solange nur ein Elternteil das Gen trägt. Dennoch besteht immer die Gefahr, genetisch bedingter Krankheiten wie Taubheit und Blindheit, die bei merlefarbenen Tieren besonders häufig auftreten.

  • Collie Eye Anomaly

Entsprechend ihrem Namen kommt die Collie Eye Anomaly bei dieser Hunderasse besonders häufig vor. Es gibt aber auch andere Hundearten, die hiervon betroffen sein können. Es handelt sich dabei um eine genetische Fehlbildung des Auges, die zu Blutungen und Ablösung der Netzhaut führen können. Während leichtere Schweregrade den Hund kaum beeinträchtigen, kann eine schwere Collie Eye Anomaly zur Erblindung führen. Eine Therapie gibt es dagegen nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.