Hunderasse Border Collie

Beschreibung der Hunderasse Border Collie

  • Gewicht: Bis 40 Kilogramm
  • Herkunftsland:  Schottland
  • Schulterhöhe:  Bis zu 53 Zentimeter (Rüde)
  • FCI-Nummer:  297
  • Haar:  langes, dichtes und glattes Fell
  • Gestalt: Ein mittelgroßer, sehr sportlicher Hund mit elegantem, quadratischem Körperbau. Die Schnauze ist lang und Spitz.
  • Farbe: Praktisch alle und viele Farbkombinationen, solange Weiß nicht vorherrscht.
  • Lebenserwartung:  Etwa 15  Jahre
  • Besondere Wesenszüge:  Ein sehr aktiver Hund mit großem Bewegungsdrang. Der Border Collie ist ein Hütehund und versucht deshalb immer, ein Auge auf seine „Herde“ zu haben. Ein sehr friedlicher, aufmerksamer Familienhund.

 

Hunderasse Border Collie
Hunderasse Border Collie in unterschiedlichen Farben

Hunderasse Border Collie – Herkunft

Die Geschichte des Border Collies reicht bis ins siebte Jahrhundert zurück. Schon damals soll er als Hütehund in Schottland gehalten worden sein, wo die Wikinger ihn entdeckten und mit nach Skandinavien nahmen. Erstmals schriftlich erwähnt wurde diese Hunderasse zu Zeiten Elizabeths I. im 16. Jahrhundert. Ihr Leibarzt John Caius hatte 1570 ein Buch über englische Hunderassen verfasst. Erste Berichte über Hütehunde in Britannien gab es übrigens schon zu Zeiten der Römer. Diese waren kurz nach Christi Geburt in Britannien eingefallen und hatten die Schäferhunde hier entdeckt. Ob es sich dabei bereits um Border Collies handelte, ist allerdings unbekannt.

Seinen Namen verdankt der Border Collie der Tatsache, dass er im Grenzland zwischen England und Schottland gezüchtet wurde. Die erste Zuchtvereinigung gibt es seit 1906, als Rasse anerkannt ist er aber erst seit 1976.

Hunderasse Border Collie – Beschreibung

Bisher gibt es für die Hunderasse Border Collie keine Rassestandards. Das Augenmerk lag in der Zucht bisher ausschließlich auf den Hütefähigkeiten dieser Rasse. Dennoch haben alle Border Collies natürlich einige Gemeinsamkeiten. Mit einer Schulterhöhe von bis zu 54 Zentimetern zählen diese Hunde zu den mittelgroßen Hunderassen.  Sie sind etwas länger als hoch und ausgesprochen muskulös. Das Fell ist mittellang und lang und verfügt über eine dichte Unterwolle. Lediglich am Gesicht und an den Beinen ist es kürzer.  Das Gesicht selbst ist schmal und hat braune Augen. Seltener kommen auch blaue Augen vor. Die Ohren sind mittelgroß und entweder aufrecht oder leicht gekippt. Die Rute sitzt eher tief und ist mittellang.

Der Border Collie kommt in praktisch allen Farben und Farbkombinationen vor. Lediglich die Farbe Weiß sollte nicht überwiegen.

Hunderasse Border Collie – Eigenschaften

Als Hütehund wurde der Border Collie vor allem auf Aktivität und Aufmerksamkeit hin gezüchtet. Er benötigt sehr viel Bewegung und je mehr er davon bekommt, umso mehr fordert er sich auch ein. Regelmäßige Runden um den Block reichen also nicht aus, um diese Hunderasse auszulasten. Neben ausgedehnten Radtouren bietet sich auch die Mitgliedschaft in einem Hundesportverein an.  Die Familie ist seine Herde, deshalb ist der Border Collie gegenüber seinen Mitmenschen sehr aufmerksam. Am liebsten hat er sie alle auf einmal bei sich. Fremden und Kindern gegenüber ist er sehr freundlich und frei von jeder Aggression. Das macht ihn zum idealen Familienhund. Diese Hunderasse lernt sehr schnell, was leider aber auch für Fehlverhalten gilt. Wer sich einen solchen Hund kaufen möchte, der sollte deshalb schon ein wenig Erfahrung in der Erziehung von Hunden haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.