Hunderasse Hunderasse Beagle

Beschreibung der Hunderasse Beagle

  • Gewicht: Etwa 18 Kilogramm
  • Herkunftsland:  Großbritannien
  • Schulterhöhe:  Bis zu 40 Zentimeter
  • FCI-Nummer:  161
  • Haar:  kurz und glatt
  • Gestalt: Ein kleiner, quadratischer Hund mit schlanken Beinen. Die Schnauze und die dicke Rute sind lang, die Ohren hängen herunter
  • Farbe: Typischerweise Weiß mit braunen und schwarzen Abzeichen
  • Lebenserwartung:  Etwa 15 Jahre
  • Besondere Wesenszüge: Ein sehr fröhlicher Hund mit großem Bewegungsdrang. Aufgewecktes und zähes Jagdtier, aber frei von jeglicher Aggression. Als Meutehund braucht er unbedingt andere Hunde in der Gesellschaft. Sehr verfressen.

 

Hunderasse Beagle

Hunderasse Beagle – Herkunft

Der Beagle ist eine DER Hunderassen aus Großbritannien. Er wurde dort speziell zur Jagd gezüchtet und wird auch heute noch rege dazu eingesetzt. Als klassischer Meutehund wird er in größeren Gruppen zugelassen und ist dafür zuständig, Wild aufzuscheuchen und zu apportieren.

Man geht heute davon aus, dass der Beagle ursprünglich aus der französischen Normandie stammt und mit Wilhelm dem Eroberer im Jahr 1066 nach England kam. Schon im 9. Jahrhundert sollen sie in Frankreich in den Ardennen gezüchtet worden sein. Als man im 14. Jahrhundert während des Hundertjährigen Krieges in Frankreich eine sehr ähnliche Hunderasse fand, begann man beide Arten zum heutigen Beagle zusammen zu kreuzen.  Anders als die meisten Hundearten züchtete man sie nicht auf ein besonderes optisches Ziel, sondern rein auf ihre Fähigkeiten als Jagdhund hin.  1890 wurde die Hunderasse Beagle erstmalig offiziell als solche anerkannt.

Hunderasse Beagle – Beschreibung

Die Hunderasse Beagle ist mittelgroß mit einem kompakten, aber robusten Körperbau. Dennoch wirkt er sehr elegant. In der Regel werden sie bis zu 40 Zentimeter groß und erreichen ein maximales Gewicht von 18 Kilogramm. Das Fell ist sehr kurz und glatt. Es sind praktisch alle bei Jagdhunden üblichen Farben erlaubt. Meistens gehört Weiß zu den Hauptfarben, gemischt mit Rot, Braun, Zitronengelb oder Schwarz. Seltener, aber ebenfalls gestattet sind dreifarbige Beagles.

Der Kopf hat eine längere, feine Schnauze mit einem deutlichen Stop. Die Beine sind eher kurz und muskulös, wirken aber nicht dick.  Auffallend sind auch die sehr freundlich und aufmerksam dreinsehenden Augen. Die runden Ohren hängen tief am Kopf, während die Rute eher dick und lang ist. Sie ist stets gerade und hat immer eine weiße Spitze.

Hunderasse Beagle – Eigenschaften

Obwohl er ein Jagdhund ist, ist der Beagle frei von jeder Aggression. Er geht sehr freundlich und aufmerksam auf andere Menschen und Tiere zu und verträgt sich dementsprechend gut mit ihnen. Der Beagle ist sehr bewegungsfreudig und muss dementsprechend durch ausgedehnte Ausritte oder Hundesport ausgeglichen werden. Darüber hinaus ist diese Hunderasse ein klassischer Meutehund. Er sollte deshalb immer im größeren Rudel und nicht alleine gehalten werden. Durch die Meute neigt er allerdings auch dazu, sehr schnell zu fressen. Deshalb sollte man immer das Gewicht seines Beagles im Blick behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.