Hunderasse Australian Shepherd

Beschreibung der Hunderasse Australian Shepherd

  • Gewicht: nicht festgelegt, etwa 25 Kilogramm
  • Herkunftsland: USA
  • Schulterhöhe: bis zu 58 Zentimeter
  • FCI-Nummer: 342
  • Haar: lang und dicht, sehr weich, teilweise glatt, teils gewellt
  • Gestalt: Ein mittelgroßer, sportlicher Hund mit Stummelrute. In manchen Ländern auch mit kupierter Rute, dreieckige Kippohren.
  • Farbe: Black, Red, Blue-Merle und Red-Merle als Grundfarben, die sich mit verschiedensten Farben mischen. Die Augen sind Blau, Bernsteinfarben oder Braun.
  • Lebenserwartung: Bis zu 16 Jahre
  • Besondere Wesenszüge: Sehr aktives und sportliches Tier mit großem Bewegungsdrang. Wird zum Beispiel von Rettungsdiensten und als Spürhund genutzt, ist aber auch ein idealer Familienhund mit Will to Please.

 

Hunderasse: Australian Shepherd
Australian Shepherds genießen den Sonnenuntergang!

Hunderasse Australian Shepherd – Herkunft

Obwohl der Name etwas anderes vermuten lässt, stammt der Australian Shepherd nicht aus Australien. Er wurde vielmehr in Nordamerika gezüchtet, wo er von Anfang an dafür verwendet wurde, aus Australien eingeführte Merinoschafe zu hüten. Bereits im 19. Jahrhundert begann man mit der Zucht, allerdings wurde erst im Jahr 1957 das erste Zuchtbuch eröffnet, die Anerkennung als Rasse folgte im Jahr 1977. Die FCI erkannte den Australian Shepherd sogar erst 1996 als eigenständige Rasse an.

Hunderasse Australian Shepherd – Beschreibung

Die Schulterhöhe bei einem Rüden beträgt beim Australian Shepherd etwa 58 Zentimeter, Hündinnen sind deutlich kleiner. Damit gehört diese Hunderasse zu den mittelgroßen Hunden. Untypisch ist, dass nach Rassestandards auch kleinere Hunde zur Zucht zugelassen werden, wenn sie dafür eine gute Qualität haben. Die Beine des Australian Shepherd sind lang und stehen im rechten Winkel zum Boden. Viele Hunde haben eine von Natur angeborene Stummelrute, die allerdings nicht verpflichtend zur Anerkennung als Zuchttier ist. In manchen Ländern ist es auch gestattet, die Rute auf etwa zehn Zentimeter zu kupieren.

Das Fell des Australian Shepherd ist lang und je nach Tier glatt und gewellt. Der Hund verfügt über eine sehr dichte Unterwolle, während das Haar an den Beinen und am Kopf sehr kurz und glatt ist. Es gibt vier Grundfarben (Schwarz, Rot, marmoriertes Schwarz und marmoriertes Rot), die sich untereinander noch beliebig mischen können. Die Farbe Weiß sollte dabei nur an Augen und Ohren großflächiger auftreten. Auffällig sind beim Australian Shepherd auch die Augen, deren Farbe von Brau über Bernstein bis hin zu Blau reichen kann.

Hunderasse Australian Shepherd – Eigenschaften

Die Hunderasse Australian Shepherd gehört zu den Hütehunden. Das bedeutet, dass diese Tiere sehr intelligent und lernwillig sind, aber auch dass sie viel Auslauf benötigen. Ein paar Spaziergänge am Tag reichen nicht aus, dieser Hund muss schnell und weit laufen können. Ergänzend zu täglichen Langläufen ist deshalb auch die Mitgliedschaft in einem Hundesportverein ausgesprochen empfehlenswert, um dieses Tier angemessen zu fordern.
Hütehunde haben einen großen Beschützerinstinkt und hängen sehr an ihren Menschen. Sie sind alles in allem sehr freundliche Zeitgenossen und vertragen sich deshalb auch gut mit Kindern. Da sie manchmal ein wenig zu stürmisch sind, sollten sie aber eine konsequente Führung haben. Anfängern in der Hundehaltung ist ein Besuch in der Hundeschule unbedingt nahe zu legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.