Hunderasse Mastiff

BILDER

Beschreibung der Hunderasse Mastiff

  • Gewicht: 54 – 77 kg (Weibchen); 73 – 100 kg (Männchen)
  • Herkunftsland: Großbritannien
  • Schulterhöhe: 70-91 cm
  • FCI – Nummer: 264
  • Haar: sehr kurz und dicht
  • Gestalt: Ein großer, kräftiger bis sehr kräftiger Hund (abhängig vom Geschlecht) mit breitem Kopf und Schlappohren
  • Farbe: Üblicherweise beige mit dunklen Abzeichen im Gesicht und an den Ohren
  • Lebenserwartung: Bis zu 12 Jahre
  • Besondere Wesenszüge: Ein für seine Gestalt sehr freundlicher und ruhiger Hund, allerdings mit starkem Beschützerinstinkt.
Hunderasse Mastiff
Hunderasse Mastiff

Hunderasse Mastiff – Herkunft

Die Hunderasse Mastiff gehört zu den doggenartigen Pinschern und ist eine der ältesten Hunderassen in Europa. Er gilt als Urvater vieler anderer Hunderassen wie der Deutschen Dogge oder der Bulldogge. Ehe der Begriff „Mastiff“ für eine spezielle Hunderasse verwendet wurde, bezeichnete man damit jeden Hund, der einen besonders breiten Kopf und eine faltige Stirn hatte. Solche Hunde kannten übrigens auch schon die Römer.

Woher der Mastiff ursprünglich stammt, ist unklar. Verschiedene tibetische Hunderassen stehen im Verdacht, den Urvater für diese Rasse gestellt zu haben. Auch aus Makedonien stammende Hunde, die mit dem Schiff nach England kamen, kommen dafür in Frage. Erstmalig erwähnt wird der Mastiff bereits in einem Brief aus dem 14. Jahrhundert. Obwohl eigentlich ein ruhiges Naturell, wurde der Mastiff bereits im 15. Jahrhundert als Kriegshund gezüchtet. Aufgabe dieser Hunde war es, ihre Herren auf dem Schlachtfeld zu beschützen. Als Schwerter nicht mehr angesagt waren, setzte man den Mastiff schließlich für die Bären- und Stierhatz ein. Die Reinzucht dieser Hunderasse begann allerdings erst deutlich später, im Jahr 1820.

Hunderasse Mastiff – Beschreibung

Auffällig ist beim Mastiff der große Unterschied beim Gewicht zwischen Männchen und Weibchen. Während Hündinnen sehr leicht sind, können Rüden 90 Kilogramm und mehr auf die Wage bringen. Der schwerste, je dokumentierte Mastiff wog satte 155 Kilogramm und war 95 Zentimeter groß. Die FCI legt kein bestimmtes Gewicht und keine bestimmte Größe fest. Wichtig ist vielmehr, dass beides in einem guten Verhältnis zueinander steht. Da ein hohes Gewicht gesundheitliche Schwierigkeiten mit sich bringen kann, wird allerdings ein maximales Gewicht von etwa 90 Kilogramm empfohlen.

Der Mastiff ist ein breites und muskulöses Tier mit deutlich sichtbaren Muskeln. Der Schädel ist sehr breit und die Stirn voller Falten. Das ganze Gesicht wirkt ein wenig quadratisch. Während das eigentliche Fell recht hell ist (erlaubt sind sandfarben, apricot und gestromt), sollen Maul, Nase und Ohren dunkler sein.

P.S.: Die Hunderasse Mastiff gehört zu den großen Hunderassen. Hier findet man die Auflistung aller großen Hunderassen. 

Hunderasse Mastiff – Eigenschaften

Es mag eine ungewöhnliche Kombination sein, aber der Mastiff hat einen großen Beschützerinstinkt und einen ausgeprägten Familiensinn gleichermaßen. Auch wenn man allein wegen der Größe mit kleinen Kindern vorsichtig sein sollte, ist er doch ein ausgesprochen geduldiges Tier, das Anschluss an sein menschliches Rudel sucht. Fremden gegenüber verhält der Mastiff sich zurückhaltend, aber nicht aggressiv. Im Gegenteil: Seine Reizschwelle liegt weit über der der meisten anderen Hunderassen. Erst, wenn seine Sozialpartner bedroht werden, verhält sich auch der Mastiff bedrohlich. Da er ein sehr anhängliches Tier ist, sollte er im Familienkreis gehalten werden und nicht im Zwinger.

Passend zum Thema: Hunderasse Mastiff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfelder * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.